Aktuell

Der Süden des Kantons wird abgehängt - Andreas Vetsch unterstützt Beat Tinner

Der Süden des Kantons wird abgehängt - Andreas Vetsch unterstützt Beat Tinner

Die Regionen Werdenberg und Sarganserland sind bereits seit 20 Jahren nicht mehr in der St.Galler Regierung vertreten. Deshalb unterstützt Andreas Vetsch Beat Tinner mit einem Leserbrief.

Seit den letzten National- und Ständeratswahlen sind die Regionen Werdenberg und Sarganserland einmal mehr nicht in Bundesbern vertreten. Wussten Sie auch, dass die Regionen Werdenberg und Sarganserland seit bereits 20 Jahren nicht mehr in der St. Galler Regierung vertreten sind? Es war Hans Rohrer aus Buchs, der bis 2000 als Regierungsrat amtete, seither ist unsere Region nicht mehr in der Exekutive. Die bereits gewählten Regierungsräte vertreten allesamt die nördlichen Regionen des Kantons. Eine regionale Vertretung ist bedeutend, denn was man weniger kennt, liegt einem auch weniger am Herzen. Ohne Beat Tinner werden wir zukünftig aus dem Norden regiert. Mit Beat Tinner haben wir einen engagierten, umsetzungsstarken Vertreter in der Regierung, deshalb wähle ich unseren Vertreter aus dem Süden.

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

20.04.2020

Freisinn gewinnt - Beat Tinner in die Regierung gewählt

Mit 56'028 Stimmen verteidigt Beat Tinner den FDP-Regierungssitz von Martin Klöti

Mehr erfahren
20.04.2020

Beat Tinner ist gewählt!

Mit einem beeindruckenden Ergebnis wird Beat Tinner am 19. April 2020 in die Regierung gewählt. "Ich bin sehr erfreut und auch stolz."

Mehr erfahren
15.04.2020

Ein Vertreter des Südens in die Pfalz

Kommentar von Thomas Schwizer zu den St.Galler Regierungsratswahlen vom kommenden Sonntag.

Mehr erfahren