Aktuell

Leserbrief: Auf Visionen folgen Taten

Leserbrief: Auf Visionen folgen Taten

Der Rebsteiner Gemeindepräsident Andreas Eggenberger empfiehlt Beat Tinner als Regierungsrat. Dazu verfasste er einen Leserbrief, der im "Rheintaler" und der "Rheintalischen Volkszeitung" erschienen ist. Auf Visionen folgen Taten «Der Wahlkampf, der keiner ist», Ausgabe vom 5. Februar Es verwundert mich nicht, dass sich Beat Tinner im Regierungsratswahlkampf als einziger Kandidat mit klaren Aussagen exponiert. Er sagt, was er denkt, hat Visionen und lässt Taten folgen. Ich denke dabei in unserer Region besonders an den Doppelspurausbau, für den er sich mit Alt-Nationalrat Thomas Ammann stark eingesetzt hat. Aber auch an Umweltthemen sowie seinen Einsatz für die Gemeinden, die innovativen Unternehmen und die Förderung des dualen Bildungssystems. Beat Tinner versteht es, auf allen politischen Ebenen zu verhandeln und sich für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen. Er versteckt sich nicht hinter Worthülsen und leeren Wahlversprechen, sondern spielt mit offenen Karten. Beat Tinner gehört in die Regierung. Er ist führungsstark. Er scheut sich nicht, unangenehme Themen anzupacken und setzt sich uneigennützig fürs Volk ein. Mit ihm haben wir einen sicheren Wert, der unseren Kanton weiterbringt und Taten auf Visionen folgen lässt. Andreas Eggenberger Gemeindepräsident Rebstein

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

17.03.2021

Chancen für innovative Landwirte

Monatsinterview im St.Galler Bauer

Mehr erfahren
10.03.2021

Gelder speditiv auszahlen

«Der Staat muss sich wieder auf seine wesentlichen Aufgaben zurücknehmen, sobald die Situation dies erlaubt»

Mehr erfahren
08.03.2021

Ohne Grenzgänger steht das Rheintal still

Grenzgänger sind für das St.Galler Rheintal wichtige Arbeitskräfte - das Verhältnis ist dabei unverkrampft.

Mehr erfahren